,

privacyIDEA 2.17 – Mehr Event-Handling und flexiblerer SMS-Versand

Mit den neuen Token Handler und Skript Handler können Arbeitsabläufe stark automatisiert werden.

privacyIDEA wurde in der Version 2.17 veröffentlicht. Es gibt vier neue Hauptfunktionalitäten. Das Event-Handler-Framework hat zwei weitere Module (Token Hander und Skript Handler) bekommen. Die Challenge-Response REST API wurde erweitert, um einen flexibleren SMS-Versand zu ermöglichen und die Richtlinien können nun auch die Zugehörigkeit eines Benutzers zu einem sekundären Resolver überprüfen.

Neue Hauptfunktionen

Token Handler

Der Token Handler kann als Reaktion auf ein Ereignis wie eine fehlgeschlagene Authentifizierung, das Ausrollen oder Sperren eines Tokens, eine neue Aktion auf diesen Token ausführen.

Der Administrator kann eine Event-Handler-Einstellung definieren, so dass bspw. beim Ausrollen eines speziellen Tokentyps der Token vom Event Handler erstmal deaktiviert wird. Dies kann für manche Rollout-Strategien, in denen der ausgestellte Token erst aktiv sein soll, wenn der Benutzer den Empfang bestätigt hat, interessant sein.

Auch könnte eine Event-Handler-Einstellung definiert werden, so dass ein verwaister Token (dessen Benutzer aus dem Active Directory gelöscht wurde) automatisch aus der Tokendatenbank gelöscht wird, es sich bei dem Token um einen Softtoken handelt.

Mehr Informationen finden sich in der Dokumentation zum Token Handler.

Skript Handler

privacyIDEA 2.17 bietet zwei neue Event Handler Module: Token und Skript.

Der Skript Handler kann als Reaktion auf ein beliebiges Ereignis ein externes Skript ausführen. Dem Skript können verschieden Parameter wie die Seriennummer

des Tokens oder der Benutzername übergeben werden.

Ein solches Skript kann bspw. den Druck von PIN-Briefen veranlassen, ein Backup der Datenbank erstellen oder beliebige andere Operationen durchführen.

Der Administrator kann beliebige Shell-Skripte selber erstellen und in den entsprechenden privacyIDEA-Skript-Ordner ablegen und sie somit für die Event-Handler-Definitionen verfügbar machen. Die verfügbaren Skripte sind im WebUI dann als möglichen Aktionen auswählbar.

Mehr Informationen finden sich in der Dokumentation zum Skript Handler.

Mit Hilfe des Token Handlers und des Skript Handlers können Arbeitsabläufe beim Token-Rollout und bei der täglichen Arbeit weiter automatisiert werden und erleichtern so die Arbeit der Administratoren und des Helpdesks, helfen Fehler zu vermeiden und erhöhen damit auch die Anmeldesicherheit.

Erweiterte Challenge-Response REST API

Die zusätzliche REST API /validate/triggerchallenge können nun auch SMS zur Authentifizierung versandt werden, ohne dass der Benutzer vorher seine OTP PIN eingegeben hat. Vielmehr wird hierzu ein minderprivilegierter Account verwendet, der die Berechtigung hat, für beliebige Benutzer SMS auszulösen. Für manche Applikationen, bei denen die PIN-Nutzung nicht sinnvoll oder nicht möglich ist, ist das eine große Hilfe.

So wird diese Funktion zum Beispiel in Kürze Einzug in die privacyIDEA ownCloud App halten.

Erweiterte Richtlinien

Die Richtlinien wurden dahingehend erweitert, dass in gewissen Situationen alternative Benutzer-Resolver für das Überprüfen der Richtlinie herangezogen werden können. Ein Benutzer-Realm kann aus mehreren Benutzer-Resolvern aufgebaut sein. Hierbei kann es vorkommen, dass ein Benutzerobjekt in mehreren Resolvern innerhalb des Realms vorkommt. Die Priorität der eingeordneten Resolver bestimmte dann das gefundene Benutzerobjekt. Dieses wird weiterhin für die Authentifizierung herangezogen. Zusätzlich können aber weitere Richtlinien überprüft werden, ob ein sekundäres Benutzerobjekt in den nieder-priorisierten Resolvern gefunden wird.

Diese zugegebener Maßen etwas schwer eingängige Funktionalität bietet aber die Möglichkeit zum Einen sehr einfache Benutzerstrukturen für die Token-Zuweisung zu haben und zum anderen aber sehr fein differenzierte Richtlinien für verschiedene Benutzergruppen zu erstellen.

Wenn Sie hier in Ihrem Szenario Bedarf sehen, steht Ihnen die NetKnights GmbH gerne beratend zur Seite.

Enterprise Edition

Die NetKnights bieten Ihnen Beratung und Support im Rahmen der privacyIDEA Enterprise Edition. Damit haben Sie den Investitionsschutz von Opensource und die Betriebssicherheit durch einen professionellen SLA.

ChangeLog

Das originale ChangeLog findet sich bei Github. Hier eine deutschsprachige Entsprechung:

Funktionen

  • Token Handler zum gezielten, automatischen Ausführen von Token-Aktionen. (#532)
  • Script Hander zum Ausführen von Shell-Skripten. (#536)
  • Zusätzliche Challenge Response REST API für leichteren SMS-Versand. (#531)
  • Erweiterte Richtlinien mit sekundärem Benutzer-Resolver. (#543)

Erweiterungen

  • In den Bedingungen der Event Handler wird eine Seriennummer bestimmt, selbst wenn der Request keine Seriennummer enthält. Dies gilt für Benutzer, die nur einen Token haben. (#571)
  • Event Handler Definitionen können deaktiviert werden. (#537)
  • Event Handler Definitionen können einen beschreibenden Namen erhalten. (#522)
  • LDAP Performanz verbessert. Es wird auf unterschiedliche Funktionalitäten des ldap3 Moduls in den Versionen 1.x und 2.x eingegangen. (#549)
  • SQL Audit Tabelle wurde zum Schema hinzugefügt. Dadurch eine Leistungssteigerung, weil die Tabelle nicht mehr bei einem Request erzeugt wird. (#557)
  • Alter der Audit-Einträge kann festgelegt werden. Benutzer können bspw. nur Einträge des letzten Monats sehen. (#541)
  • Verbesserung der Lesbarkeit von Richtlinien-Details. Es wurde eine Checkbox ergänzt, die nur angewählte Aktionen zeigt. (#573)
  • Audit Log kann auch gefiltert heruntergeladen werden. (#539)

Fehlerbehebungen

  • Beim Löschen eines Tokens wird nun auch die bisher fehlende Seriennummer des Tokens ins Audit Log geschrieben. (#546)
  • Fehler beim Speichern von Event Handlern behoben. (#551)
  • HttpSMSProvider akzeptiert nun Status Codes 201 und 202 zusätzlich zu 200. (#562)
  • Fehler mit der Checkbox NOREFERRALS im LDAP Resolver behoben. (#563)
  • Dokumentation für SMS Provider ergänzt. (#566)
  • HTTP 301 Redirects aus dem WebUI entfernt. (#576)