14. September 2015

privacyIDEA 2.6 mit 4-Augen und TiQR auf Univention Corporate Server

Ab sofort ist privacyIDEA 2.6 auch im Univention App Center verfügbar. So lässt sich privacyIDEA einfach, schnell und zuverlässig auf einem Univention Corporate Server installieren und in Betrieb nehmen.

Die zwei herausragenden Neuerungen in privacyIDEA 2.6 sind zwei neue Tokentypen.

Vier-Augen-Prinzip

stock-exchange-641910_1280

Mit Hilfe des Vier-Augen-Tokens lassen sich zwei oder mehr Token unterschiedlicher Benutzer zu einem logischen Token zusammenfügen. Somit können Sie leicht einen sensiblen Account über ein Vier-Augen-Prinzip schützen.

Nur wenn biede Personen zugegegen sind, jeder sein geheimes Passwort eingibt und jeder seinen persönlichen Token benutzt, ist eine Anmeldung möglich.

So lassen sich hohe Sicherheitsanforderungen, wie sie im Bereich von Banken, Medizinwesen oder Trustcentern notwendig sind, leicht und effektiv umsetzen.

Einfache Anmeldung mit TiQR

Der TiQR-Token ermöglicht wiederum eine einfache Anmeldung für einen einzelnen Benutzer. Der Benutzer bekommt während der Anmeldung einen QR-Code angezeigt, den er mit seinem Smartpone einscannen muss. Auf seinem Smartphone bestätigt er, dass er sich anmelden möchte und ist sogleich automatisch eingeloggt.

Diese Funktionalität ist auch im eigenen Webinterface von privacyIDEA integriert. Ein entsprechendes Video im im Youtube-Kanal von privacyIDEA zu finden.

Das komplette Changelog ist bei privacyidea.org (englisch) zu finden.

Aktuellste Beiträge
15. April 2024
Bis zur Aue und noch viel weiter...
Mit dem Frühling kommt auch besseres Wetter – eine ideale Gelegenheit, um den Teamgeist zu stärken. Da unser Team in den letzten Wochen gewachsen ist und einige Kollegen remote arbeiten, war unser Wandertag perfekt, um sich besser kennenzulernen und die remotearbeitenden Kollegen wiederzusehen.
26. März 2024
privacyIDEA in Pasadena
Im März besuchten drei Kollegen die Southern California Linux Expo in Pasadena um dort privacyIDEA und die NetKnights vorzustellen. Cornelius Kölbel, Gründer von NetKnights, hielt zudem einen Vortrag über “A decade of Open Source”.

Suche

Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche