Heute haben wir die privacyIDEA ownCloud App in der Version 2.4 veröffentlicht. Neben Verbesserungen in der Konfiguration wurde ein wichtiges Feature eingebaut, das es ermöglicht, manche Benutzer von der Zwei-Faktor-Authentifizierung auszunehmen.

Zwei-Faktor-Authentifizierung oder nicht?

Die privacyIDEA ownCloud App aktiviert für alle Benutzer unternehmensweit Zwei-Faktor-Authentifizierung an ownCloud. Die Authentifizierung wird dabei vom privacyIDEA Server durchgeführt.

In manchen Fällen kann es jedoch interessant sein, gewissen Benutzern Zugang zu ownCloud ohne einen zweiten Faktor zu gewähren. Wenn diese Benutzer dazu noch lediglich lokal in ownCloud existieren, war dies bisher nicht ohne weiteres möglich. In der Version 2.4 kann der Administrator nun ownCloud-Benutzer-Gruppen definieren, die bei der Anmeldung keinen zweiten Faktor angeben müssen. Dies ist bspw. für Gastbenutzer interessant, die lediglich lesenden Zugriff auf weniger sensible Daten haben. Die Arbeitsabläufe werden hier wesentlich vereinfacht, da für einen einfachen, ggf. temporären Gastbenutzer kein zweiter Faktor ausgerollt werden muss.

Konfiguration

In der Version 2.4 wurde außerdem die Konfiguration der privacyIDEA ownCloud App überarbeitet. Die Einrichtung der App und Anbindung an das eigene privacyIDEA System sollte dem Administrator nun wesentlich einfacher fallen. So sind nun bspw. Test-Buttons vorhanden, so dass der Administrator die Konfiguration testen kann, bevor er sie aktiviert.

Weiterhin wurde eine deutsche Übersetzung des Konfigurationsdialogs ergänzt.

Über die privacyIDEA ownCloud App

Die privacyIDEA ownCloud App erweitert eine ownCloud Installation um unternehmens/owncloud/taugliche Zwei-Faktor-Authentifizierung. Das privacyIDEA Plugin leitet dabei den zweiten Schritt der Benutzeranmeldung an ownCloud an das Authentifzierungssystem privacyIDEA weiter. Dort kann der Unternehmensadministrator an zentraler Stelle die zweiten Faktoren der Benutzer verwalten und somit zentral regeln, welcher Benutzer sich wie anmelden muss. Für die Anmeldung an ownCloud können die Benutzer somit dank privacyIDEA Authentifizierungsmethoden wie Key Fob Token, Smartphone Apps, SMS, Email, Yubikey oder U2F-Geräte verwenden.

Ein komplettes Changelog der privacyIDEA ownCloud App finden Sie hier.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Heute wurde die stabile Version 2.22.1 der privacyIDEA Enterprise Edition veröffentlicht.

Für die neuen Funktionalitäten der Version 2.22 (2.22.1) gegenüber der Version 2.21 leben Sie bitte den entsprechenden Blog Post zur Veröffentlichung von 2.22.

Weiterlesen

Heute haben wir den privacyIDEA Authenticator in der Version 1.0 veröffentlicht. Es wurden Rechtschreibfehler behoben und eine deutsche Übersetzung hinzugefügt.

Weiterlesen

Heute wurde privacyIDEA 2.22 veröffentlicht. Die Pakete sind im öffentlichen Launchpad-Repository für Ubuntu 14.04LTS und 16.04LTS verfügbar. Über den Python Package Index kann privacyIDEA auf beliebigen Distributionen installiert werden.

Weiterlesen

Auch in diesem Jahr ist NetKnights als Sponsor auf den Chemnitzer Linuxtagen am 10. und 11. März 2018 vertreten. Die Messe ist mit über 2000 Besuchern, 7 parallelen Tracks, 100 Vorträgen und Workshops das größte Linux- und Open-Source-Event in der DACH-Region. Als Referent legt Geschäftsführer Cornelius Kölbel den Fokus auf die Verbindung von Open- und Closed Source und führt in einem Workshop durch die Installation der Mehr-Faktor-Authentifizierungslösung privacyIDEA.

Weiterlesen

Will ein Unternehmen oder eine Organisation Zwei-Faktor-Authentifizierung für tausende von Benutzern ausrollen, so ergeben sich spezielle Herausforderungen.

Die Benutzer werden nicht mehr einzeln in das Büro des Administrators kommen und sich erklären lassen, wie das alles funktioniert. Der Helpdesk kann nicht jedem einzelnen Benutzer seinen Token in die Hand geben oder dessen Smartphone initialisieren.

Die Benutzer sind so zahlreich, dass sie den Administratoren oder den Helpdeskmitarbeitern gar nicht mehr persönlich bekannt sind! Es muss also eine Möglichkeit geben, dass der Prozess selber sicherstellt, dass der richtige Benutzer adressiert wird – und das möglichst automatisch.

Die Benutzer sind über Städte, Regionen oder weltweit verteilt. Und sie sind normale Endanwender, die selten Computer-affin sind. Der Rollout und Einsatz der Zwei-Faktor-Authentifizierung sollte den Benutzer so wenig wie möglich belasten.

Weiterlesen

Die aktuelle Version 2.21.4 der privacyIDEA Enterprise Edition ist nun auch auf dem Univention Corporate Server verfügbar.

Wir berichteten bereits über die Neuerung in privacyIDEA 2.21, von denen nun auch die UCS Anwender profitieren. privacyIDEA kann aus dem Appcenter heraus einfach von der Version 2.20.1 auf 2.21.4 aktualisiert werden.

Weiterlesen

Heute wurde die stabile Version 2.21.1 der privacyIDEA Enterprise Edition veröffentlicht.

Die Enterprise Edition erscheint in der Version 2.X.1 einige Wochen nach den jeweiligen öffentlichen Releases und enthält notwendige Bugfixes. Lesen Sie mehr über die Neuerungen wie dem sicheren Smartphone-Rollout, über das wir bereits zur Version 2.21 berichteten.

Weiterlesen

Heute wurde privacyIDEA 2.21 veröffentlicht. Pakete sind in den öffentlichen Launchpad-Repositories für Ubuntu 14.04LTS und 16.04LTS verfügbar. Über den Python Package Index kann privacyIDEA auf beliebigen Distributionen installiert werden.

Weiterlesen

In diesem Artikel zeigen wir, wie Sie den Zugang zu Ihrem Benno-Mailarchiv mit Hilfe von privacyIDEA mit Mehr-Faktor-Authentifzierung absichern können und erklären, wieso Sie ihr Mailarchiv so schützen sollten.

Weiterlesen